Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters bitte hier klicken.
 
 
Moin!
 

Der Herbst rollt an. Zum einen mit Regen und Wind, zum anderen mit allerlei Veranstaltungen und - nach intensiver Arbeit der Schreibgruppe - unserem Wahlprogramm f√ľr die Bezirkswahlen im kommenden Jahr. Ein Blick auf unseren Instagram-Account gibt euch einen ersten Einblick in die gesetzten Themen und in der Termin√ľbersicht finden sich alle wichtigen ‚ÄúSave the dates‚ÄĚ rund um die Listen- und Kandidat*innenaufstellung. 
Eine dieser Kandidatinnen haben wir zum Interview getroffen - unsere amtierende Schatzmeisterin in Mitte, Theresa Rothberg. Theresa hat in k√ľrzester Zeit einige Positionen innegehabt und wirft jetzt ihren Hut f√ľr die kommende Bezirkswahl in den Ring. Au√üerdem informieren wir euch √ľber den aktuellen (Still-)Stand in Sachen Paloma-Viertel und die schwierige finanzielle Lage der Sozialen Tr√§ger in Mitte. Nicht zuletzt berichten wir euch vom Wettbewerbsverfahren zum Billstedter Marktplatz und geben euch eine Anlaufstelle f√ľr das eigene Balkonkraftwerk an die Hand. 

Wir w√ľnschen viel Vergn√ľgen beim Lesen!

 

Herzlich, 

Henrike, Manuel und Sven
Im Namen der GR√úNEN Fraktion Mitte
 
 
 
 
 
 
Interview mit Theresa Rothberg
 
Theresa Rothberg ist Schatzmeisterin im Kreisverband und Mitglied in den Aussch√ľssen Stadtplanung sowie Klimaschutz, Umwelt, Mobilit√§t und Stadtnatur. In unserem Fraktionsb√ľro haben wir bei veganen Donuts auch √ľber ihren politischen Triebfedern und das daraus entstandene Engagement gesprochen.

Was hat Dich motiviert, politisch aktiv zu werden? 
Das in der Coronazeit aufkommende Ohnmachtsgef√ľhl, die Politikverdrossenheit √† la ‚Äědie da oben machen sowieso das, was sie wollen‚Äú und der Rechtspopulismus haben die Initialz√ľndung gegeben. Ich wollte beweisen, dass Politik f√ľr jede*n zug√§nglich ist. Also bin ich im Dezember 2020 bei den GR√úNEN eingetreten. Durch Julia (DomaŇĄski, Anm. d. Red.) bin ich dann zuerst in der Stadtteilgruppe Hamm, Horn, Borgfelde, Rothenburgsort (HHBR) gelandet.

Seitdem √ľbernimmst Du schon allerhand Aufgaben bei uns. Erz√§hl mal, was alles dabei ist! 
W√§hrend ich im Zuge der Bundestagswahl im Wahlkampfteam aktiv war, kam Lena (Zagst, Anm. d. Red.) auf mich zu und hat mich gefragt, ob ich mir den Posten als Schatzmeisterin vorstellen k√∂nne. Dazu muss ich sagen, dass ich Diplom-Finanzwirtin bin und sehr gut mit Zahlen kann. Im November 2021 wurde ich als Schatzmeisterin gew√§hlt und bin seitdem auch Teil des Kreisvorstands. Mein Faible f√ľr Strukturen, das u.a. auch mein Beruf verlangt, kann ich hier voll ausleben. Dasselbe gilt auch f√ľr meine vorangegangene Rolle als Sprecherin der AG Satzung. Aber Strukturen sind nicht alles, Engagement muss auch Spa√ü machen: Zu unseren Treffen habe ich regelm√§√üig vegane Donuts vom H√§ndler meines Vertrauens mitgebracht ‚Äď genauso wie auf der Arbeit [lacht].
Politisch bringe ich mich als Mitglied im Ausschuss f√ľr Stadtplanung und im Ausschuss f√ľr Klimaschutz, Umwelt, Mobilit√§t und Stadtnatur ein. Seit der letzten Kreismitgliederversammlung bin ich Delegierte im Landesausschuss, seit neuestem Sprecherin der AG Frauen. Ich war Teil der Schreibgruppe f√ľr das aktuelle Wahlprogramm und bin auch im Wahlkampfteam f√ľr die anstehende Bezirkswahl, bei der ich mich f√ľr den Listenplatz 1 aufstellen lassen m√∂chte.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Paloma Oje
 
Noch immer gibt es keinen Baubeginn auf St. Pauli. Nachdem die Bezirksversammlung im Herbst 2022 den neuen Bebauungsplan verabschiedet hat, könnte die Bayrische Hausbau die Bauanträge stellen, um bald mit dem Bau zu beginnen. Stattdessen tut sich nichts.

Die Anwohner*innen auf St. Pauli, die Politik und die Stadt haben sich gemeinsam mit der Bayrischen Hausbau auf einen besonderen Prozess f√ľr St. Pauli eingelassen. So wurde in einem einmaligen und innovativen Beteiligungsprozess mit der PlanBude ein Projekt geplant, welches einen hohen Anteil an gef√∂rdertem und genossenschaftlichem Wohnraum, √∂ffentlichen R√§umen und frei zug√§nglichen D√§chern mit Kletterwand und Skateranlage vorsieht. Nachdem es in den vergangenen Jahren durch die Bayrische Hausbau immer wieder zu Verz√∂gerungen kam, hat die Stadt gro√üe Zugest√§ndnisse gemacht, um das gemeinsame Projekt zu retten, zuletzt u.a. mit dem Kauf eines ganzen Baufeldes. 

Jetzt w√§re die Bayrische Hausbau am Zug und m√ľsste Bauantr√§ge stellen. Stattdessen will sie nun vom Projekt abspringen und zeigt, dass sie keine verl√§ssliche Partnerin f√ľr innovative Stadtentwicklung ist. Wir erwarten, dass die Bayrische Hausbau ihre Zusagen einh√§lt und die gemeinsamen Pl√§ne zum Bau des Paloma-Viertel umsetzt.
 
 
 
Gro√üe Sorgen um Arbeitsgelegenheiten f√ľr Langzeitarbeitslose
 
K√ľrzungen von Bundesmitteln im Bereich der Eingliederungsleistungen treffen Ma√ünahmen f√ľr Langzeitarbeitslose in besonderem Ma√üe.
Das Jobcenter team.arbeit.hamburg hat in diesem Zusammenhang entschieden, zun√§chst nur 800 AGH Pl√§tze abzusichern, um fr√ľhzeitig Perspektiven f√ľr AGH Tr√§ger und die betroffenen Langzeitarbeitslosen zu schaffen. Das bedeutet aber, dass 50% der Ma√ünahmen akut gef√§hrdet sind und damit ein bew√§hrtes Mittel zur Eingliederungshilfe radikal gek√ľrzt werden soll.
Jetzt laufen auf allen Ebenen Initiativen, um diesen Kahlschlag zu verhindern und diesen wichtigen Beitrag zur Eingliederungshilfe unvermindert zu erhalten. Wir werden nichts unversucht lassen, um hier zu einem Umdenken zu kommen!
 
 
 
Billstedt wird schick gemacht!
 

Seit 10 Jahren wird √ľber die Neugestaltung des Billstedter Marktplatzes und die Umgestaltung der Fu√üg√§ngerzone diskutiert.
Jetzt ist endlich eine gute Lösung in Sicht. Das Rahmenprogramm zur Integrierten Stadtteilentwicklung (RISE) und seine Förderungsmöglichkeiten machen es möglich.
Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden insgesamt sieben Entw√ľrfe gepr√ľft. Das Preisgericht hat sich am 20. September einstimmig auf einen Vorschlag geeinigt.
Sehr unterschiedliche Interessen m√ľssen unter einen Hut gebracht werden. So brauchen die Marktbeschicker*Innen entsprechende Freir√§ume, eine Eventfl√§che soll geschaffen und insgesamt die Aufenthaltsqualit√§t f√ľr alle Menschen vor Ort verbessert werden.
Viel Gr√ľn, eine einladende Stadtm√∂blierung, Spielfl√§chen und eine Wasserfl√§che werden die Freifl√§chen aufwerten. Noch bis Montag, den 23. Oktober, sind neben dem Siegerentwurf auch die sechs weiteren Entw√ľrfe im Billstedt-Center ausgestellt. Mehr Information findet ihr hier.

 
 
 
Gr√ľner Stoff: Balkonkraftwerke von SoliSolar als Einstiegsdroge
 

In unserem Bildungs- und Vernetzungsformat Gr√ľner Stoff laden wir uns Expert*innen und Engagierte in die Fraktionssitzung ein, die uns von ihrer Arbeit berichten. In unserer Oktobersitzung hatten wir mit Nils Schmidt jemanden aus unserer Fraktion ‚Äúzu Gast‚ÄĚ, der mit Hilfe des Vereins Lokale Energiewende SoliSolar Hamburg e.V. die M√∂glichkeit genutzt hat, problemlos eine Mini-Solaranlage auf seinem Balkon zu installieren.

Der Verein entstand im Fr√ľhjahr 2022 als Photovoltaik-Selbstbauinitiative aus der Arbeitsgruppe Lokale Energiewende der Zukunftswerkstatt-Lokstedt. SoliSolar organisiert kosteng√ľnstige Sammelbestellungen f√ľr sogenannte Balkonkraftwerke und unterst√ľtzt bei der offiziellen Anmeldung sowie im Umgang mit Vermieter*Innen. Die steckfertigen Anlagen gelten nicht als Bestandteile von Geb√§uden und m√ľssen nicht einmal von Fachkr√§ften angeschlossen werden. Aber auch f√ľr gr√∂√üere Einzelhaus-Photovoltaik-Anlagen bildet SoliSolar solidarische Selbstbaugemeinschaften und unterst√ľtzt diese fachlich bei der Planung, Genehmigung, Aufbau und Abnahme. Anders als bei Fachkr√§ften f√ľr Elektrik, Dach oder Photovoltaik steht bei SoliSolar nicht das Finanzielle, sondern der Gemeinnutz und die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Dazu geh√∂ren die Verbreitung der Idee einer Energiewende von unten und das n√∂tige Wissen dazu. Mehr Information √ľber dieses spannende Projekt findet ihr auf www.solisolar-hamburg.de.

 
 
 
 
 
 
GR√úNES SCHAUFENSTER
 
[Name Vorname
 
Toiletten f√ľr Alle

Unser Antrag f√ľr eine Toilette f√ľr Alle wurde am 7. September zu unserer Verwunderung zun√§chst vom Ausschuss f√ľr Sozialraumentwicklung (SRE) in den Ausschuss f√ľr Klima, Umwelt, Mobilit√§t und Stadtnatur (KUMS) abgegeben. Dort wurde er am 4. Oktober endlich angenommen. Wir hoffen nun, dass baldm√∂glichst auch in Mitte die erste Toilette f√ľr Alle entsteht.

 
 
 
 
 
 
Termine
 
 
 
Kneipengr√ľn
Freitag, 20.10.2023, ab 18:00 Uhr
im Irish Rover am Großneumarkt
 
 
Stadtteilgruppe Finkenwerder
Montag, 23.10.2023 ab 18:30 Uhr
Inseltreff, Steendiek 6
 
 
Stadtteilgruppe City
Montag, 23.10.2023, ab 19:00 Uhr
Ort wird noch bekannt gegeben
 
 
Tagung des Kreisvorstands
Dienstag, 24.10.2023
Meldet euch bei kreisverband@gruene-mitte.de f√ľr Ort und Zeit, wenn ihr teilnehmen m√∂chtet.
 
 
Stadtteilgruppe Wilhelmsburg
Freitag, 27.10.2023, ab 19:00 Uhr
B√ľrgerhaus Wilhelmsburg
 
 
Rathaus Talk Borgfelde
Samstag, 28.10.2023 ab 16:00 Uhr
Freies Theater Sprechwerk, Klaus-Groth-Str. 23
 
 
Stadtteilgruppe HHBR
Dienstag, 31.10.2023, ab 18:30 Uhr
Ort wird noch bekannt gegeben
 
 
Frauenempowerment: Bewerberinnentraining mit Ricarda Lang
Donnerstag, 02.11.2023 ab 19:00 Uhr
Burchardstr. 19 (3. Stock) und auf Zoom
Anmeldung √ľber janna.gehrke@hamburg.gruene.de
 
 
Wahlkreisaufstellungen
Samstag & Sonntag, 4. & 5.11.2023
 
 
Fraktionssitzung
Montag, 13.11.2023, 18:30 Uhr
Burchardstraße 19 und auf Zoom
 
 
Bezirkslistenaufstellungen
Samstag & Sonntag, 18. & 19.11.2023
 
 
Save the Date:
Kreismitgliederversammlung mit Neuwahl des Kreisvorstands
Donnerstag, 30.11.2023
Infos folgen
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
Copyright © 2023
GR√úNE Fraktion Hamburg-Mitte
Burchardstraße 19
20095 Hamburg

 
Facebook
 
 
Instagram
 
 
   
 
Keine weiteren Neuigkeiten mehr? Newsletter abbestellen